Blick auf die Mittelmeerküste
Kaffeepause auf dem Shouk
Fahrräder zieren den Rathausplatz.
Wohltätigkeitsmarkt vor dem Rathaus
Lightfestival 2012 in der Altstadt
Fotokunst der Bezalel Akademie

Eliyahu Schwarz

Porträtmaler mit Leib und Seele
Maler Eliyahu: Frauen an der Kotel
Maler Eliyahu: Frauen an der Kotel

Psalm 40,17.18: Doch frohlocken müssen und sich freuen in Dir alle, die Dich suchen, sprechen müssen sie immerwährend: Groß ist Gott, ich aber arm und dürftig. Gott wird für mich denken. Meine Hilfe und Rettung werde Du, mein Gott, O säume nicht. PashutShone © 2013 Rivka Rita Abir

Blick ins Wohnatelier
Blick ins Wohnatelier

So lebt und arbeitet der Künstler Eli Schwarz in seinem Atelier. PashutShone © 2013 Rivka Rita Abir

Eliyahu Schwarz im Atelier
Eliyahu Schwarz im Atelier

Wie er leibt und lebt. Maler Eli bereitet das Interview sichtlich Spaß. PashutShone © 2013 Rivka Rita Abir

Maler Eliyahu: Frauen an der Kotel
Maler Eliyahu: Frauen an der Kotel

Psalm 40,17.18: Doch frohlocken müssen und sich freuen in Dir alle, die Dich suchen, sprechen müssen sie immerwährend: Groß ist Gott, ich aber arm und dürftig. Gott wird für mich denken. Meine Hilfe und Rettung werde Du, mein Gott, O säume nicht. PashutShone © 2013 Rivka Rita Abir

Porträts mit Seele im Herzen der Jerusalemer Altstadt

Einen außergewöhnlichen Menschen und Künstler konnte man bis 2012 in seinem Atelier und Heim in der bekannten Misgav Ladach-Gasse finden, den Porträtmaler Eliyahu Schwarz. Doch er zeichnet oder malt nicht einfach nur Gesichter, sondern versucht mit seinem inneren Auge – und der Hilfe des Ewigen – das Wesentliche seines Gegenübers zu erfassen, dessen Seele, und verbindet so auf unglaubliche Weise die äußere Gestalt mit dem Inwendigen seines Gegenübers zu einer Gesamtheit, zu einem „Porträt mit Seele“. Betende Frauen an der Kotel erweckt er in seiner meisterlichen Art förmlich zum Leben, ihre Gesichtsausdrücke sprechen Bände.

Leider musste Eli aus Altersgründen sein geliebtes Atelier räumen, doch vergessen ist er nicht!