Marc Chagall 3
Knesset Eingangsbereich
Knesset Sitzungssaal
Knesset Fluransicht
Knesset Dachbepflanzung
Knesset Ausgang
Knesset: in Hausschuhen

Kunst in der Knesset Israel

Israels Parlament – mehr als nur Politik
Marc Chagall 2
Marc Chagall 2

PashutShone © 2014 Rivka Rita Abir

Knesset Historisches
Knesset Historisches

PashutShone © 2014 Rivka Rita Abir

Knesset: in Hausschuhen
Knesset: in Hausschuhen

PashutShone © 2014 Rivka Rita Abir

Marc Chagall 2
Marc Chagall 2

PashutShone © 2014 Rivka Rita Abir

Knesset Israel – immer einen Besuch wert, auch für solche, die der großen Politik nichts abgewinnen können.

Politik ist wohl das Streitthema Nr. 1, nicht nur in Israel. Doch der israelische Regierungssitz hat mehr zu bieten nur langwierige Debatten und rauchende Köpfe. Am 14. Mai 1948 rief der erste israelische Regierungschef, David Ben Gurion, den Staat Israel ins Leben, als Versammlungsort dienten zunächst mehrere Gebäude in Tel Aviv und Jerusalem, bis das israelische Parlament dann im Jahr 1950 seinen Sitz in der Hauptstadt, in der King George Straße, einnahm. 1966 wurde schließlich das heutige Gebäude in Givat Ram eingeweiht. Die großzügige Anlage ist lichtdurchflutet und besticht durch außergewöhnliche Formgebungen, beim Eintritt spürt man eine angenehme Atmosphäre, in der sich Besucher schnell wohlfühlen.

Von Israels Geschichte zeugen künstlerische Werke an den Wänden von Fluren und Tagungsräumen, eingebettet in das zentrale Thema, das sich durch Politik, Funk und Fernsehen und durchs persönliche Leben hier zieht: der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs ...