To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom

Schnee in Israel!

Was unter anderem in Europa kein Thema ist, beschäftigt bei uns ein ganzes Land: Schnee in Israel!
Schneechaos 2013
Schneechaos 2013

Das war erst der Anfang ... PashutShone © 2013 Rivka Rita Abir

press to zoom
Schneechaos 2013
Schneechaos 2013

Verschnaufpause nach dem ersten Schneetag, nachts ging es noch einmal richtig los! PashutShone © 2013 Rivka Rita Abir

press to zoom
Schneechaos 2013
Schneechaos 2013

Nein, das ist kein Jerusalemstein, sondern die Schneeblöcke, die von den Straßen geräumt wurden - und das in der Stadtmitte von Jerusalem! PashutShone © 2013 Rivka Rita Abir

press to zoom
Schneechaos 2013
Schneechaos 2013

Das war erst der Anfang ... PashutShone © 2013 Rivka Rita Abir

press to zoom

© 2013 Rivka Rita Abir

Wenn in Israel Keiner mehr über Politik und  Atombomben redet ...
Dezember 2013

Erst kam der große Regen über uns mit Überschwemmungen im ganzen Land, besonders in der Wüste. Dann erwarteten alle sehnlichst Schnee, auch in Jerusalem. Der Schulbetrieb wurde schon vorsorglich abgesagt. Doch zwei Tage Dauerschneefall und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ließen Israel im Chaos versinken:

Tausende Autos blieben auf der Strecke liegen, Menschen mussten evakuiert werden, ganze Städte waren ein, zwei Tage von der Außenwelt abgeschlossen, komplette Bezirke ohne Strom. Seit Freitagabend (13.12.13) ging nichts mehr: Kein öffentlicher Verkehr, kein Schulunterricht, Läden geschlossen. Kurzum - ganz Israel kam zum Erliegen. Erst am 15.12. um 8 Uhr morgens meldete sich Radio Jerusalem zurück, und so erfuhren die Hörer endlich, wie es uns denn so geht in Erez Israel.

Am 16.12.13 waren noch immer 14.000 Haushalte ohne Strom, davon 6.000 in Jerusalem ...